Zurück zu den Einträgen
27 Januar 2021

Das NEO Hospital setzt die innovativen Technologien von MedApp im Rahmen eines Forschungs-und Entwicklungsprojekts ein

MedApp S.A. festigt seine Zusammenarbeit mit der Gruppe NEO Hospital. Im Rahmen des unterzeichneten Vertrags wird das konzerneigene Szpital na Klinach die Technologie zur dreidimensionalen Visualisierung von bildgebenden medizinischen Daten, CarnaLife Holo, bei der Umsetzung eines neuen Forschungs-und Entwicklungsprojekts einsetzen. Ziel des Projekts ist es, eine neue Methode zur operativen Behandlung von Gebärmutterschleimhaut-und Gebärmutterhalskrebs zu entwickeln.

-Die Coronavirus-Pandemie hat sich drastisch auf die Umsetzung von Präventionsprogrammen ausgewirkt.Auch die Diagnostik wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Aus der Pandemie werden wir als Gesellschaft mit einem erschreckenden Ausmaß des Nachholbedarfs im Gesundheitsbereich hervorgehen. Wir müssen Methoden und Werkzeuge finden, um die Wirksamkeit derBehandlung von Krebspatienten zu verbessern, und unser Forschungsprogramm, das auf minimalinvasiven therapeutischen Methoden, modernen Geräten und innovativen Systemen zur Unterstützung der Planung der Eingriffe beruht, bietet eine solche Chance für Frauen, die an Gebärmutterhals-oder Gebärmutterschleimhautkrebs erkrankt sind–Joanna Szyman, Geschäftsführerin der Gruppe NEO Hospital.

Das NEO Hospital wird die Lösung CarnaLife Holo zur Umsetzung eines Projekts hinsichtlich der operativen Behandlung von Gebärmutterhals-und Gebärmutterschleimhautkrebs einsetzen. Die Operationen werden im Rahmen der Förderung mit Mitteln aus dem Regionalen Operationellen Programm der Woiwodschaft Kleinpolen in dem Krakauer Szpital na Klinach durchgeführt. Das Szpital führt im Rahmen des Projekts 200 Eingriffe durch. Dabei wird ein Da Vinci-Operationsroboter eingesetzt. Die Eingriffe sind für die Patientinnen kostenlos.

-CarnaLife Holo optimiert diagnostische Prozesse, was sich insbesondere bei schwierigen und komplizierten Eingriffen auf die Präzision des Arztes und die Sicherheit auswirken kann.Wir freuen uns, dass unsere Innovationen in der täglichen Praxis von Ärzten immer breitere Anwendung finden und Mediziner bei chirurgischen Eingriffen unterstützen–Krzysztof Mędrala, Vorstandsvorsitzender MedApp.

CarnaLife Holo ist ein innovatives System zur Verarbeitung und holografischen Visualisierung von medizinischen Daten, das die Darstellung dreidimensionaler bildgebender Daten in gemischter Realität (engl. Mixed Reality) ermöglicht, die aus Computertomografien, Magnetresonanzen,
Ultraschalluntersuchungen und anderen Modalitäten stammen, die Daten im DICOM-Standard speichern. Die von MedApp angebotene Anwendung CarnaLife Holo findet breite Anwendung und kann zur Verbesserung der Sicherheit des Eingriffs eingesetzt werden -durch eine leichtere Planung, die Analyse der räumlichen Verhältnisse zwischen den anatomischen und pathologischen Strukturen und ihrem Einsatz während des Eingriffs selbst, um die Anatomie der Patientin sichtbar zu machen. Denn der Arzt kann den Plan des Eingriffs anhand von 3D-Visualisierungen und Modellen anatomischer Strukturen oder einfachen medizinischen Bilddaten verifizieren.
Das System CarnaLife Holo wird im Rahmen des Projekts die Planung von Eingriffen zur Behandlung von Gebärmutterschleimhaut-und Gebärmutterhalskrebs unterstützen. Der Einsatz des Systems ist für Patientinnen vorgesehen, bei denen die Anatomie des Operationsfelds gestört ist. Durch CarnaLife Holo können Daten in Form eines Hologramms dargestellt werden, mit dem der Arzt interagieren kann. Das Hologramm verdeutlicht die komplizierten räumlichen Wechselbeziehungen zwischen den anatomischen Strukturen, was bei der Planung onkologischer Eingriffe äußerst wichtig ist.
Das Programm des Neo Hospitals stellt eine reale Chance zur Verbesserung der Qualität der onkologischen Therapie von Patientinnen mit Gebärmutterhals-und Gebärmutterschleimhautkrebs dar. Zu den zu erwartenden wesentlichen Vorteilen des Programms zählen: weniger Schmerz, weniger intraoperative Blutungen sowie weniger intra-und postoperative Komplikationen.

PDF herunterladen

herunterladen

Weitere informationen Siehe ähnliche Einträge: